17.05.2017

10-jähriges Mitarbeiterjubiläum im DLZ

Gleich drei Mitarbeiterinnen aus dem Team des Dienstleistungszentrums Handwerk in Ludwigshafen feierten im Spätjahr 2016 ihr 10-jähriges Jubiläum im Dienste des Handwerks. Kerstin Lunk, Carolin Schmittler und Sibylle Vicari wurden im Rahmen einer Betriebsfeier gemeinsam für ihre langjährige Betriebstreue geehrt.

Alle drei Pfälzer Mädels  begannen ihre berufliche Laufbahn im DLZ Handwerk mit dem Start der Jugendfördermaßnahmen in der Westpfalz.

Kerstin Lunk schnupperte schon einmal während eines Grundpraktikums im Rahmen ihres Studiums der Sozialpädagogik im Jahr 2001 DLZ-Luft. Das Praktikum absolvierte sie damals beim sogenannten „G-Lehrgang“ bei  Kerstin Schulze im Haus des Handwerks in Ludwigshafen. Kritisch betrachtete Rainer Lunk als Hauptgeschäftsführer des Dienstleistungszentrums Handwerk damals die Bewerbung seiner Tochter Kerstin im Jahre 2006. Aus seiner Sicht war die Konstellation Vater und Tochter im Arbeitsverhältnis problematisch. Abteilungsleiterin Heidi Reichling und Kerstin Schulze machten sich für eine Einstellung stark, da sie aus dem bereits absolvierten Praktikum überzeugt waren von den fachlichen Fähigkeiten Kerstin Lunks.  So wurden auch bei Vater Lunk alle Bedenken über Bord geworfen. In seiner Rede zur Ehrung von Kerstin Lunk betonte er, dass er diese Entscheidung niemals bereut habe, da sich Kerstin Lunk sehr schnell als eine der Leistungsträgerinnen bei der Durchführung der  seit 2006 im DLZ durchgeführten Jugendfördermaßnahmen in der Westpfalz herauskristallisiert habe. Als es galt, flexibel auf neue Anforderungen und Problemstellungen zu reagieren, warf sie ihre Kompetenzen und Führungsqualitäten in die Waagschale, lobte er. Besonders wertvoll für das Dienstleistungszentrum Handwerk sei ihr Engagement bei der Entwicklung neuer Konzepte. Sie habe ihre Berufung zum Beruf gemacht und dies verdiene höchste Anerkennung.


Carolin Schmittler startete, damals noch unter ihrem Mädchennamen Carolin Rech, ebenfalls im Rahmen der ersten Jugendfördermaßnahme des DLZ in der Westpfalz im Jahr 2006 ihre Karriere in unserem Hause. Bereits im Vorstellungsgespräch stellte Chef Lunk fest, dass diese junge Dame Biss hat. Hiervon ist er bis heute begeistert und konnte sich im Laufe der letzten 10 Jahre noch von vielen weiteren fachlichen Qualitäten seiner Mitarbeiterin überzeugen. Als im März 2009 hausintern die Stelle der Sachbearbeiterin des Fachverbandes SHK Pfalz und der WHG-Überwachungsgemeinschaft des Handwerks e.V. neu zu besetzen war, wechselte sie auf diese Stelle und hat sich dort bis heute unentbehrlich gemacht, wissen WHG-Vorstandsvorsitzender Rainer Lunk und Katja Gröschel als Geschäftsführerin des Fachverbandes SHK Pfalz. Beide schätzen die Kompetenz und Selbständigkeit von Carolin Schmittler, die stets konsequent und leistungsorientiert arbeitet. Heidi Reichling als langjährige Abteilungsleiterin der Abteilung Finanzen und Organisationen bezeichnet Carolin Schmittler als Perfektionistin im positiven Sinne, die sich bei ihren Kolleginnen und Kollegen den höchsten Respekt erarbeitet hat. Grundvoraussetzung für berufliche Höchstleistungen, so Lunk im Rahmen seiner Rede zur Ehrung Carolin Schmittlers, sei natürlich eine erstklassige körperliche Fitness. Diese sei bei der Jubilarin schon aufgrund ihrer Hobbys gegeben. Hierzu zählen unter anderem Radfahren, Wandern, Zumba und Shoppen. Er dankte einer außergewöhnlichen Mitarbeiterin für erfolgreiche 10 Jahre.


,  ebenfalls im August 2006 im DLZ eingestellt, war die Dritte im Bunde der Geehrten. Die Diplom-Sozialpädagogin drückte ebenso wie Kerstin Lunk  von Beginn an den erfolgreichen Jugendfördermaßnahmen des Dienstleistungszentrums Handwerk mit ihren Führungsqualitäten und ihrer fachlichen Kompetenz den Stempel auf. Rainer Lunk würdigte sie zudem als sehr flexibel, was Einsatzgebiete und Einsatzorte anbelangt und hob dabei besonders ihr Engagement in Pirmasens und in der Südwestpfalz hervor. Auch das Kreativteam des DLZ Handwerk zur Konzeption neuer Förderprojekte sei für ihn ohne das Mitwirken Sibylle Vicaris nicht denkbar. Lunk lobte besonders ihre kommunikative Fähigkeiten. Ein Gesprächspartner erkenne schnell, wer ihm da gegenübersitzt.  Ohne ihre Mitwirkung, so Lunk, hätte das DLZ in der Westpfalz niemals die Erfolge und hervorragenden Bilanzen der letzten 10 Jahre erreicht. Anerkennenswert sei gleichermaßen das Organisationstalent von Sibylle Vicari, da sie Familie und Beruf ganz wunderbar miteinander kombinieren könne, auch wenn ihr dreijähriges Söhnchen Lukas sicherlich ebenfalls seine Mama fordere. Für die bevorstehende Geburt ihres zweiten Kindes wünschte Lunk der jungen Familie alles Gute. 

Das Team des DLZ Handwerk gratuliert den drei  Power-Frauen zum 10-jährigen Jubiläum und freut sich auf viele weitere gemeinsame, erfolgreiche und spannende Jahre im DLZ.
v. l. Sibylle Vicari, Carolin Schmittler, Kerstin Lunk