15.09.2017

Gute Perspektiven für erfolgreichen Handwerkernachwuchs

Lehrabschlussfeier der Kreishandwerkerschaft Vorderpfalz in Mutterstadt

Ein gut besuchtes Palatinum in Mutterstadt bildete den würdigen Rahmen für die diesjährige Lehrabschlussfeier der Kreishandwerkerschaft Vorderpfalz. Neben den zahlreichen Ehrengästen begrüßte der stellvertretende Kreishandwerksmeister Heinz-Werner Süss besonders die erfolgreichen Junggesellinnen und Junggesellen.

Von 568 Prüfungsteilnehmern dieses Jahrgangs hatten 370 Auszubildende ihre Gesellenprüfung bestanden, was 65,14 % entspricht. 198 Lehrlinge sind durchgefallen. Hier gelte es, Ursachenforschung zu betreiben, so der stellvertretende Kreishandwerksmeister.

Heinz-Werner Süss betonte, dass der erfolgreiche Ausbildungsabschluss einen ersten großen Schritt in die berufliche Zukunft bedeute, die gerade im Handwerk vielfältige Perspektiven biete. Seinem herzlichen Glückwunsch schloss sich die Empfehlung an, Weiterbildung als persönliche Option für eine gute und erfolgreiche berufliche Zukunft zu nutzen. Der stellvertretende Kreishandwerksmeister ging auch auf den steigenden Fachkräftemangel im Handwerk ein, der letztendlich für den erfolgreichen Handwerkernachwuchs gute Perspektiven biete, ihren Traumjob im Handwerk zu finden, da überall gut qualifizierte Fachkräfte händeringend gesucht werden.

Hans-Dieter Schneider, Bürgermeister von Mutterstadt, sprach das Grußwort des Gastgebers und freute sich mit den Junghandwerkern über ihren erfolgreichen Abschluss. Dies sei ein Abend speziell für sie mit einem eigens für diese jungen Menschen zusammengestellten Programm.

Die anschließende abwechslungsreiche Bühnenshow bot ein Feuerwerk an künstlerischen Darbietungen und wurde auch in diesem Jahr moderiert von Jochen Heck, dem stellvertretenden Hauptgeschäftsführer des Dienstleistungszentrums Handwerk.

Für die musikalische Untermalung des Abends sorgte die Band IZE. Die fünfköpfige Formation aus Mannheim brachte einen frischen Mix aus Pop, Funk und R´n´B auf die Bühne des Palatinums – ein Sound, der durch ihre Vorbilder Justin Timberlake, Michael Jackson und Prince geprägt wurde. Mit ihrem modernen Stil wollten Oni Michael (Sänger), Tim Buskies (Gitarre), Jonas Scheckeler (Keyboard), Jakob Winterstein (Bass) und Michael Hubert (Drums) vor allem eines: Die Zuhörer mit Groove und fnky vibes anstecken. Dies stieß vor allem bei den jungen Ausbildungsabsolventen auf große Begeisterung.
Die diesjährigen Prüfungsbesten mit ihren Gratulanten
Für frischen Wind sorgte auch Comedian Hany Siam, Neuzugang im Rebell-Comedy-Team, der aktuell auf den Bühnen Deutschlands seine Zuhörer in Lachsalven ausbrechen lässt.  Mit seiner ausgeprägten Mimik, gepaart mit skurrilen Beobachtungen im Alltag und einer energiegeladenen Performance, schaffte er es bereits zum RTL Comedy Grand Prix und katapultierte sich in den Olymp der vielversprechendsten Newcomer der Comedy-Szene. Davon konnte sich auch das Publikum im Palatinum überzeugen.
Die Ehrung der Prüfungsbesten, welche ihren Abschluss mindestens mit der Note gut absolviert hatten, wurde von Hauptgeschäftsführer Rainer Lunk vorgenommen. Die 33 Preisträgerinnen und Preisträger erhielten als Anerkennung für ihre guten Prüfungsleistungen einen Bildungsgutschein der Handwerkskammer der Pfalz von Präsidentin Brigitte Mannert, eine Urkunde vom stellvertretenden Kreishandwerksmeister Heinz-Werner Süss und Sporttaschen des Versorgungswerkes Dienstleistungszentrum Handwerk mit der SIGNAL IDUNA.

Die Oskarpreisträger v. l. Thomas Bittner, Joschka Baum, Carolin Wicher und  Mikel Richie Kick mit ihren GratulantenDer Höhepunkt der Veranstaltung war wie in jedem Jahr die Verleihung des Oskars des Handwerks an die Besten der Besten. Diese höchste Auszeichnung bei der Lehrabschlussfeier der Kreishandwerkerschaft Vorderpfalz erhalten  die Prüfungsabsolventen, die in allen Teilen der Gesellenprüfung mit der Note Eins abschneiden.

Im Jahr 2017 gab es insgesamt vier Oskar-Preisträger:

Joschka Baum, Kraftfahrzeugmechatroniker, Neubeck Automobile GmbH & Co. KG, Speyer
Thomas Bittner, Bäcker, Tobias Hans-Uwe Lennarz, Bingen
Mikel Richie Kick, Elektroniker, Oberst Elektro GmbH, Neuhofen
Carolin Wicher, Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk, Bäckerei Franz Seibold, Ludwigshafen
Ihre Ehrung wurde von Kammerpräsidentin Brigitte Mannert, dem Mutterstadter Bürgermeister Hans-Dieter Schneider, dem stellvertretenden Kreishandwerksmeister Heinz-Werner Süss und den Obermeistern Bernd Krüger, Innung  der Elektro- und Informationstechnik, Willi Renner, Bäcker-Innung Pfalz-Rheinhessen und Volker Weismann, Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Vorderpfalz vorgenommen.

Als Oskarpaten fungierten bei der diesjährigen Lehrabschlussfeier Manfred Gräf, Beigeordneter des Rhein-Pfalz-Kreises,  Anja Hölscher, Geschäftsführerin des Jobcenters Vorderpfalz-Ludwigshafen, Brigitte Mannert, Präsidentin der Handwerkskammer der Pfalz und Beatrix Schnitzius, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Ludwigshafen.

Die traditionelle Freisprechung der Junggesellinnen und Junggesellen nahm Wolfgang Seiler, Obermeister der Baugewerbe-Innung Vorderpfalz, vor.

Ein ganz spezieller Dank von Moderator Jochen Heck galt allen Mitgliedern der Prüfungsausschüsse, die im Anschluss auf die Bühne gebeten und mit großem Applaus für die geleistete Arbeit bedacht wurden

Den geselligen Abschluss des abwechslungsreichen Abends bildete ein Umtrunk im Foyer des Palatinums.

Für das tolle ehrenamtlich Engagement wurden alle Prüfungsausschussmitglieder geehrt