04.10.2016

Hallo Willi Renner – mal Hand aufs Herz?

DLZ aktuell: Wie fällt der Rückblick auf Ihr bisheriges Leben aus?

Willi Renner: Durchaus positiv, wobei ich mit mir schon im Klaren darüber bin, dass es nicht selbstverständlich ist, dass wir gerade hier leben und es uns gut geht. Dafür bin ich sehr dankbar.

DLZ aktuell: Sie gelten als bekennender Pfälzer und insbesondere Ihrer Heimatregion verbunden. Worin drückt sich dies vorrangig aus?

Willi Renner: Ich liebe unser Brauchtum und die Pfälzer Küche. Ich bin gerne in den Weinbergen, zu Fuß oder per Fahrrad unterwegs und besuche gerne die vielen Weinfeste.

DLZ aktuell: Wie beurteilen Sie Ihre Stärken und Schwächen?   

Willi Renner: Zu den Stärken zählen u.a. meine soziale Kompetenz, Kreativität, Beharrlichkeit und mein Durchsetzungsvermögen. Ich bin in der Lage Situationen (und deren Folgen) sehr schnell zu erkennen und prompt darauf zu reagieren. Ich verfolge immer Ziele und bin auch schlagfertig. Dazu gehört auch die spontane, freie Rede.

Zu meinen Schwächen müssen Sie meine Frau fragen, mir fällt hier meine Ungeduld ein, die kann aber auch Stärke sein.

DLZ aktuell: Ihr Erfolg als Unternehmer und das langjährige ehrenamtliche Engagement sind beeindruckend und da stellt sich zwangsläufig die Frage, was war hierfür entscheidend?

Willi Renner: Entscheidend hierfür war eigentlich der frühe Verlust meiner Eltern. Ich habe mit 13 meine Mutter, und mit 19 Jahren meinen Vater verloren. Ich habe den elterlichen Betrieb dann übernommen und musste schon sehr jung Verantwortung tragen. Der damalige Obermeister Arnulf Lanzet und die Kollegen der Bäckersänger haben mich begleitet und an das Innungsleben herangeführt.
DLZ aktuell: Wie müssen wir uns den Privatmann Willi Renner vorstellen?

Willi Renner: Bodenständig würde ich sagen, an vielen Dingen interessiert, sehr oft unterwegs und immer am Pläne schmieden. Ich bin ein gottesfürchtiger und dankbarer Mensch.

DLZ aktuell: Kommen wir zu den Hobbys und liebsten Freizeitbeschäftigungen?

Willi Renner: Lesen, Radfahren und Campen.

DLZ aktuell: Welche Musik hört Willi Renner?

Willi Renner: Von den Beatles über Klassik zu den Männerchören habe ich viele Richtungen.

DLZ aktuell: Verraten Sie uns Ihre Macken?

Willi Renner: Zwanghaft chaotisch würde mir da spontan einfallen.

DLZ aktuell: Was wünschen Sie sich für die nächsten Jahre?

Willi Renner: Dass ich weiterhin so zufrieden sein kann.   

DLZ aktuell: Ihr Resümee zum Engagement im Handwerk?

Willi Renner: Ich denke, dass ich in den letzten 29 Jahren für das Bäckerhandwerk in der Region schon einiges bewegen durfte.

DLZ aktuell: Zum Schluss unseres Gespräches senden wir einen Engel, der Ihnen 3 Wünsche erfüllt. Welche sind dies?

Willi Renner: Engel sind mir schon viele in meinem Leben begegnet. Meine drei Wünsche:

Die Verbraucher mögen wieder die Werte und den Wert ehrlich hergestellter Backwaren schätzen lernen
Die Bäcker mögen ihre Backwaren ehrlich herstellen und darüber viel mehr reden
Ich möchte mit meiner Familie noch lange gesund und zufrieden bleiben dürfen.

DLZ aktuell:    Herzlichen Dank für dieses offene Gespräch und alle guten Wünsche für die Zukunft.