02.01.2017

Im Gespräch mit mit Richard Kuhn und Christian Thum von der TWL-Kom GmbH

DLZ-Aktuell: Inwiefern kann die TWL-KOM auch Ansprechpartner sein um Ängste vor der Digitalisierung abzubauen?

TGeschäftsführer Richard KuhnWL-Kom: Die Digitalisierung hat und wird zukünftig Unternehmensprozesse und Geschäftsmodelle auf eine völlig neue Basis stellen. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen sollten daher ihre Berührungsängste überwinden. Schließlich besteht die Chance, sich vom Wettbewerb abzusetzen bzw. im Wettbewerb weiter zu bestehen. Mit dem intelligenten Einsatz von ITK-Lösungen können sich Unternehmen nachhaltig vom Wettbewerb differenzieren. Darüber hinaus ist die Auslagerung einzelner oder kompletter ITK-Prozesse ein weiterer Weg für Unternehmen, interne Ressourcen zu entlasten, nicht vorhandene Ressourcen zu kompensieren und wertvolle Zeit für die Akquise und Betreuung Ihrer Kunden zu gewinnen. Die TWL-KOM GmbH ist ein mittelständischer Service-Dienstleister für IT- und Telekommunikation, der sich vollständig auf das Thema Digitalisierung spezialisiert und ausgerichtet hat. Mit unserem Slogan „Wir begleiten Sie bei der Digitalisierung Ihres Unternehmens“ ist dies auch klar und deutlich in der Außendarstellung dokumentiert und hinterlegt. Die Anforderungen der Digitalisierung an die Unternehmen sind nicht zu unterschätzen und bedürfen einer professionellen Unterstützung. Hier können wir als ganzheitlicher Lösungsanbieter beraten und einen sicheren und performanten IT- und Telekommunikationsbetrieb für unsere Kunden sicherstellen. Unser Dienstleistungsportfolio umfasst die Bereiche Consulting, IT- und Telekommunikationsinfrastruktur sowie Cloud- und IT Services. Wir verfügen über zwei TÜV-geprüfte, redundant ausgelegte Rechenzentren sowie ein eigenes hochverfügbares Glasfasernetz in Ludwigshafen. Darüber hinaus können wir national und international Netzkopplungen zu mehr als 200 Carriern und Providern realisieren.
DLZ-Aktuell: Können Sie auch kleineren Unternehmen die neue Arbeitswelt ans Herz legen?

TWL-Kom: Die Veränderungen durch die neuen Technologien, speziell durch das Internet, sind in kleinen Unternehmen und auch im klassischen Handwerk bereits deutlich zu spüren. Egal ob Informations- und Kommunikationstechnologien oder Ausschreibungsanforderungen: Die Digitalisierung ist auch in kleinen Unternehmen bereits im vollen Gange. Die Digitalisierung ist für kleinere Unternehmen eine Chance, noch schneller und effizienter zu werden. Davon profitieren auch die Mitarbeiter, die besser in Entscheidungsprozesse einbezogen werden und motivierter an die Arbeit gehen. Gleichzeitig werden alle Marktpartner die Digitalisierung in Ihrem Unternehmen weiter vorantreiben, um im Wettbewerb zukünftig bestehen zu können. Somit ist es für jedes Unternehmen unabdingbar, sich den Herausforderungen der Digitalisierung zu stellen und die Potenziale und Chancen, die sich hieraus ergeben zu nutzen. Nur so kann die Wettbewerbsfähigkeit und somit das Überleben im Markt auf Dauer sichergestellt werden.
DLZ-Aktuell: Wo sehen Sie die größten Baustellen im Zuge des Digitalisierungsprozesses in Handwerksunternehmen?

TWL-Kom: Erfolgreiche DigitalisieChristian Thum - Vertrieb, Marketing und Business Developmentrung im Handwerk bedeutet nicht, einfach jederzeit erreichbar zu sein oder möglichst viel IT zu nutzen. Veränderungen und neue Prozesse sind gefragt. Wer z. B. seine Werbeanzeigen einfach nur ins Internet verlagert, der hat das Medium gewechselt ohne aber den eigenen Betrieb tatsächlich zu digitalisieren. Eine schnelle Erstellung von Angeboten und die professionelle Bearbeitung von Aufträgen gehören zur erfolgreichen Digitalisierung im Handwerk. Digitalisierung bedeutet aus meiner Sicht auch, alle Informationen im Unternehmen zentral zu bündeln. Warum sollen aufgenommene Informationen nicht schon beim ersten Vor-Ort-Termin in einer zentralen Datenbank abgelegt werden, um daraus später ein Angebot samt Rechnung erstellen zu können? Auch automatisierte E-Mail-Dienste oder Aufmaß-Apps können darin integriert sein. Kleine Betriebe sollten diese Herausforderungen natürlich nicht eigenständig bewältigen. Vielmehr lohnt sich die Zusammenarbeit mit professionellen Full-Service-Dienstleister, um zentrale IT- und Telekommunikationsthemen auszulagern. Unterm Strich ist das wichtigste Werkzeug bei der Digitalisierung jedoch die Vision und die Strategie eines jeden einzelnen Handwerkers und Unternehmers selbst, wie sein Betrieb in der Zukunft aussehen soll.

DLZ-Aktuell: Was sollten Unternehmen aktiv tun, um in der neuen Arbeitswelt 4.0 bestehen zu können?

TWL-Kom: Bestandskunden sichern, Neukunden gewinnen, interne Abläufe verbessern, Zusammenarbeit fördern und letztendlich Kosten reduzieren. Man kann von den Potenzialen der Digitalisierung profitieren. Sie führt zu Effizienzsteigerungen bei Geschäftsprozessen und verbesserter Kundenkommunikation. Und die Digitalisierung beginnt bei vielen Handwerksbetrieben bereits im Kleinen, in den meist auf zwei bis drei Personen begrenztes Büro. Viele Betriebe nutzen den Mehrwert der Digitalisierung um beispielsweise wichtige Projektdaten und Dokumente einzuscannen und über ein Archiv elektronisch nutzbar machen. CAD-Verfahren in der Produktion sind bereits in den meisten Betrieben Standard. Auch innovative Arbeitstechniken, wie zum Beispiel der 3D-Druck, kommen im Handwerk inzwischen erfahrungsgemäß immer öfter zum Einsatz. Mittlerweile gehören auch Smartphone, Notebook oder ein Tablet in den Werkzeugkoffer eines Handwerkers. Das Handwerk-Magazin bringt es in der neusten Ausgabe auf den Punkt. „Neben Hammer und Bohrmaschine finden sich im Werkzeugkoffer von Handwerkern immer öfter Smartphone und Tablet, denn die Digitalisierung erleichtert auch das Reparieren und Warten.“ Kommt der Handwerker bei einer Reparatur mal nicht weiter, kann er via Skype einfach den internen Support oder einen Kollegen fragen – oder direkt eine Anleitung per Video abrufen.

DLZ-Aktuell: Wie können Sie und Ihr Unternehmen die TWL-KOM das Handwerk unterstützen?

TWL-Kom: Mit unserer IT-Lösung „Exclusive Cloud“ ebnen wir auch dem Handwerk den Weg in die Digitalisierung. Cloud-Lösungen ermöglichen Unternehmen den Bezug von IT- und Telekommunikationsleistungen aus und über das Internet – skalierbar, bedarfsgerecht und mit verbrauchsabhängiger Vergütung. Wir bewerten gemeinsam mit unseren Kunden die Möglichkeiten, identifizieren die Herausforderungen und realisieren das passende Konzept. Dabei spielt die Größe des Unternehmens für uns keine wesentliche Rolle. Sicherheit und Datenschutz sind häufig diskutierte Themen beim Cloud-Computing. Mit unserer Exclusive Cloud wissen unsere Kunden, wo ihre Daten liegen: in unseren hochverfügbaren Rechenzentren in Ludwigshafen. Damit sie bei der Datenaufbewahrung, Verfügbarkeit, Datenschutz und Informationssicherheit weiterhin den vollen Überblick haben, sichern wir ihnen die exklusive Nutzung der gehosteten Plattform zu. So ermöglicht die TWL-KOM Exclusive Cloud viele Vorteile: von der flexiblen Miete von Serviceleistungen mit Infrastruktur bis zur garantierten Sicherheit Ihrer IT-Systeme.