22.11.2016

Versammlung der Bäcker-Innung Pfalz-Rheinhessen

Obermeister Willi RennerObermeister Willi Renner begrüßte zahlreiche Innungskollegen und Ehrengäste im Weingut Luginsland in Wachenheim zur Innungsversammlung.

Jochen Früauff, Vorstand der BÄKO Südwest, sprach ein Grußwort. Er erläuterte das geänderte Pfandsystem von Coca Cola. Künftig müsse auch die BÄKO dieses System des Einzelhandels anbieten und sich von dem traditionellen Verfahren verabschieden. Die leeren Flaschen müssen in Säcken gesammelt werden, da es keine Pfandkästen mehr gibt.

Obermeister Renner ließ in seinem Rückblick auf die vergangenen Monate zahlreiche Aktivitäten Revue passieren. Begonnen hat das Jahr 2016 mit dem traditionellen Auftritt bei dem Neujahresempfang der Oberbürgermeisterin von Ludwigshafen. Tarifverhandlungen standen an und die jährlichen Brotprüfungen in den verschiedenen Regionen. Zu den Höhepunkten zählten die historische Zunftbaumaufstellung in Speyer, der Tag des Brotes und die Verleihung des Landesehrenpreises in Mainz. Die Bäcker-Innung Pfalz-Rheinhessen beteiligt sich auch wieder mit einem Infostand an der Ausbildungs- und Studienmesse „Sprungbrett“ in Ludwigshafen.

Lehrlingswart Rudolf Raab berichtete, dass die Lehrlingszahlen weiter rückläufig seien. Raab wurde bei der Versammlung von Obermeister Renner der silberne Meisterbrief überreicht.

Claus Becker, stellvertretender Obermeister und Landesbeauftragter Öffentlichkeitsarbeit, appellierte an die Kollegen, an dem Projekt „5000 Brote für Konfirmanden“ teilzunehmen. Dies sei eine sehr gute Möglichkeit, vor Ort für das Bäckerhandwerk zu werben. Ebenso toll sei das „Bäckmanmobil“. Die Brot-und Brötchenprüfung in Landau sei dank der Unterstützung durch das Dienstleistungszentrum Handwerk ein Erfolg gewesen.

Hauptgeschäftsführer Rainer Lunk ging unter dem Tagesordnungspunkt „Dienstleistungszentrum Handwerk aktuell“ auf zwei Modellprojekte zur betrieblichen Integration von Flüchtlingen ein. Er bot den Innungsbetrieben erneut an, Lehrstellenbewerber im Dienstleistungszentrum Handwerk testen zu lassen.

Anschließend referierte stellvertretender Hauptgeschäftsführer Ass. jur. Jochen Heck über die wesentlichen Änderungen im Arbeitsrecht. Er stellte dar, wie eine Kündigung unter Berücksichtigung der neuen Rechtsprechung formuliert werden sollte. Insbesondere ging er auf die Rechtsprechung zum betrieblichen Eingliederungsmanagement ein.   
Stefan Körber, Geschäftsführer Bäckerinnungsverband Südwest, informierte über die Anforderungen an die Kassensysteme. Er sprach außerdem die Nachtzuschläge bei Urlaub und die Kündigung des Lohn- und Gehaltstarifvertrages an.

Die Jahresrechnung 2015 wurde durch Hauptgeschäftsführer Lunk vorgelegt und offen einstimmig beschlossen.